Was haben wir bisher gemacht?

BASA hält Rückblick

Ein weiteres arbeitsintensives Jahr liegt hinter den sieben aktiven Mitgliedern der BürgerAktionSichereAsse (BASA), die sich nach der Lichterkette im Februar 2009 gegründet hat.
Neben der Information der Bevölkerung über aktuelle Entwicklungen zu Asse II war das Jahr 2010 bestimmt von der aktuellen energiepolitischen Diskussion über die Laufzeitverlängerungen der Atomkraftwerke. Dabei kamen unterschiedliche Aktionsformen zum Tragen. Neben der Teilnahme am Karnevalsumzug in Braunschweig am 14.02.2010, bei der die Problematik von Assse II gemeinsam mit anderen Gruppen aufs Korn genommen wurde, ging es in den folgenden Wochen zunächst um die Vorbereitung und Teilnahme an der 120 km langen Menschenkette vom AKW Brunsbüttel über Brokdorf und Hamburg zum AKW Krümmel, die am 24. April stattfand. Hier unterstützte die BASA mit einem vollbesetzten Bus aus Sickte die örtliche Initiative beim Kettenschluss am Deichaufgang Hollewettern, zwei Kilometer südlich vom Atomkraftwerk Brokdorf.
Mit der Teilnahme an der Nacht am Schacht 12.06.2010 bekräftigte die BASA die Forderung nach einer zügigen Bergung der radioaktiven Abfälle aus dem Atommülllager Asse.
Gemeinsam mit dem AsseII Koordinationskreis nahm die BASA am „Tag der Braunschweigischen Landschaft“ am 29.08.2010 in Wolfenbüttel teil. Die Gestaltung des ganztägigen Programms beinhaltete u. a. die Führung durch die Ausstellung „45 Jahre Widerstand gegen das Atommülllager Asse II“, eine Einführung in die Manga-Technik durch die bekannte Wolfenbüttler Manga-Zeichnerin Anike Hage anhand von Asse-Motiven, musikalische Kostproben von „Rapflection“ , einer jungen Braunschweiger Rapband, sowie balladeske Lieder zur Gitarre von Horst Siebelts alias
Goethes Söhne mit seinem assekritischen Song „1000 Tage, 1000 Nächte“. Nicht zu vergessen das reichhaltige Kuchenbuffet beim „Endlagercafé Asse“, das nach wenigen Stunden leer gefegt war. Auch die Kinder kamen dabei nicht zu kurz, das Angelspiel „Wir fangen mit dem Rausholen an“ sowie die Aktion „1000 Kraniche für eine atommüllfreie Asse“ stießen auf großes Interesse.  Selbst Ministerpräsident David McAllister besuchte diesen Stand und war damit einer an ihn gerichteten Einladung des Asse 2-Koordinationskreises gefolgt, über die aktuellen Problem in der Asse zu diskutieren.
An der großen bundesweiten Demonstration in Berlin am 18.09. ‚Atomkraft: Schluss jetzt!’ gelang es der BASA wieder mit einem vollbesetzten Bus aus der Gemeinde Sickte teilzunehmen.
Am 23.10.2010, dem bundesweiten Castorstreckenaktionstag reisten Mitglieder der BASA per Regionalzug  als mobile Atommüllfässer verkleidet mit dem Regionalzug nach Banteln/ Landkreis Hildesheim, um vor Ort die örtliche Initiative zu unterstützen und über die Problematik der Atommülllagerung informieren.
Der von der BASA gemietete Bus zur bundesweiten Anti-Castor-Demo in Dannenberg am 6.11. war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Auch hier setzten sich Bürger und Bürgerinnen der Samtgemeinde für die sofortige Abschaltung aller Atomkraftwerke ein.
Die Ausstellung über ‚45 Jahre Widerstand gegen das Atommülllager Asse II“ im Herrenhaus in der Zeit vom 23. – 30. November im Herrenhaus Sickte, die Vorbereitung an der Teilnahme am Weihnachtsmarkt der Stiftung Neuerkerode am 12.12. sowie ein Ausblick auf die Aktivitäten für das kommende Jahr waren Thema des November- Treffens der BASA.

Diese Seite hat folgende Unterseiten: