Archiv für die Kategorie 'Archiv'

17. Feb 2013


INFOSTAND SAMSTAG 23. FEBRUAR vor EDEKA in SICKTE

Veröffentlicht um 23:21 Uhr unter Archiv

Am Samstag, 23.02. wird die BASA in der Zeit von 9.30-12.30 Uhr vor EDEKA in Sickte einen Informationsstand aufbauen und Buskarten für die gemeinsame Fahrt am Samstag, 9.März nach Groß Düngen im Rahmen der Grohnde-Kampagne zum 2. Fukushima-Jahrestag verkaufen.
Der Bus wird am 9.3. um 9.30 von der Bushaltestelle vom Parkplatz des Schulzentrums in Sickte starten und über Wolfenbüttel / Zustiegs-möglichkeit um 10.00 Uhr am Forum /Bahnhof Wolfenbüttel nach Groß Düngen fahren. Dort werden wir gemeinsam in der Zeit von 12.05 bis 12.50 Uhr eine Dekontaminierungsstelle einrichten. Anschließend fahren wir zur Kundgebung nach Hildesheim, mit der Rückfahrt wird gegen 15.00 Uhr gerechnet. Der Fahrpreis beträgt 10,00 €, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen die Hälfte. Interessenten wenden sich an Heiko Judith (05333-1696 /heijudi(ät)yahoo.de) oder an BASA-Sickte(at)web.de.

15. Feb 2013


2. März Katastrophenübung auf dem Schlossplatz

Veröffentlicht um 19:21 Uhr unter Archiv

overall_maske_klien

Stellt Euch vor, im Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln findet eine Kernschmelze wie in Fukushima statt und es kommt über viele Tage zu einer vergleichbaren Freisetzung. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat festgestellt, dass in einem solchen Fall noch in 170 km Entfernung katastrophale Folgen auftreten. Braunschweig liegt in Hauptwind-richtung ca. 80 km von Grohnde entfernt. Der Weiterbetrieb Weiterlesen »

13. Feb 2013


BASA fährt nach Groß Düngen – wer fährt mit?

Veröffentlicht um 23:23 Uhr unter Archiv

20120909_9999_15a
Groß Düngen liegt bei Bad Salzdetfurth  und ist eine kleine, beschauliche Ortschaft. Allerdings liegt der Ort innerhalb der 40km-Zone um das AKW Grohnde. Diesen Ort nun hat sich die BASA ausgewählt, um am 9. März 2013, zwei Jahre nach der Fukushima Katastrophe, im Rahmen einer Aktions- und Menschenkette auf die Gefahren dieses Atomkraftwerks aufmerksam zu machen.
Grohnde liegt mit 231 meldepflichtigen Ereignissen an der Spitze aller noch laufenden Atomkraftwerke und
Weiterlesen »

12. Feb 2013


9. März 2013 – um das AKW Grohnde Aktions- und Menschenkette

Veröffentlicht um 22:17 Uhr unter Archiv

header aAus Anlass des 2. Fukushima-Jahrestages rufen wir für Samstag, den 09. März 2013 zu einer Aktions- und Menschenkette rund um das Atomkraftwerk Grohnde auf. Mit vielen Aktionen und Menschen wollen wir im Abstand von etwa 40 km vom Reaktor zeigen, welches Ausmaß eine Katastrophe wie Fukushima in Deutschland haben könnte. Wir fordern die Stilllegung der noch laufenden Atomanlagen.
Stell Dir vor im Atomkraftwerk Grohnde findet eine Kernschmelze wie in Fukushima statt und es kommt über viele Tage zu einer vergleichbaren Freisetzung. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat festgestellt, dass in einem solchen Fall noch in 170 km Entfernung katastrophale Folgen auftreten. Die letzte Katastrophen-Schutzübung (10.11.2012) bezog sich auf gerade mal zwei Landkreise. Mit einer großen, norddeutschen Aktion zum 2. Fukushima-Jahrestag wollen wir zeigen, welches Ausmaß eine solche Katastrophe wirklich haben wird.
Die Idee Das Braunschweiger Land übernimmt eine Teilstrecke auf dem 40km Radius um das AKW Grohnde. Entlang der Strecke von Sarstedt über Hildesheim bis Bad Gandersheim, wollen wir an möglichst vielen Orten örtliche und regionale Aktionen initiieren. So entsteht eine Aktionskette, die möglichst geschlossen sein soll. Je mehr örtliche Aktionen Weiterlesen »

10. Feb 2013


Atomkraft adieu

Veröffentlicht um 22:53 Uhr unter Archiv

20130210_9999_16Auch in diesem Jahr haben wir uns unters närrische Volk gemischt – nicht weil wir so ‚Jeck‘ sind, sondern einfach um die vielen Menschen zu nutzen, dies sich den Braunschweiger Karnevalszug ansehen. Mal eine andere Möglichleit, um viele Menschen über die Großaktion zum 2. Fukushima- Gedenktag zu informieren.
In Atommüllfässern und mit viel Theaterschminke im Gesicht tanzten wir, Mitglieder der BASA, der Arbeitsgemeinschaft, Anti- Atom- Braunschweig und der Grünen Jugend BS drei Stunden lang durch Braunschweigs Straßen und schafften es auf dem über 6km langen Zug mehr als 5000 Menschen mit unseren Flyern auf die Aktion am 09. März aufmerksam zu machen.

04. Feb 2013


Ergebnisse der Atommüllkonferenz 2013 in Kassel

Veröffentlicht um 16:38 Uhr unter Archiv

Auf Einladung der AG Schacht Konrad, des Asse II Koordinationskreises und der Bürgerinitiativen aus Gorleben und Morsleben debattierten am Samstag, 0.02.13, Delegierte aus rd. 30 Umwelt- und Anti-Atom-Initiativen über den Umgang mit dem Atommüll. Die Ergebnisse flossen in eine Erklärung ein.

1. Für einen angemessenen, sorgfältigen und verantwortbaren Umgang mit dem Atommülldesaster ist ein reiner Parteienkonsens Weiterlesen »

26. Jan 2013


30.0.1.13 Grohnde-Kampagne Info-/Vorbereitungs-Treffen

Veröffentlicht um 20:32 Uhr unter Archiv

Am Mittwoch, 30.1. findet um 19 Uhr, in Braunschweig in der Brunsviga, Karlstr. 35, Raum G5 im 2. OG ein Info-/Vorbereitungs-Treffen für die  Aktions- und Menschenkette am 9.März 2013 aus Anlass des 2. Fukushima-Jahrestages statt. Hier gibt es Infos über den derzeitgen Stand der Vorbereitungen, es können gemeinsam Aktionsideen entwickelt, Kontakte geknüpft werden und vor allen Dingen wird es Material zum Verteilen geben, damit sich noch viele Menschen und Gruppen beteiligen.

23. Jan 2013


Morgen 19.00 Bürgerversammlung Lex-Asse

Veröffentlicht um 21:17 Uhr unter Archiv

Der Landkreis Wolfenbüttel führt zum vorliegenden Gesetzentwurf, der sog. Lex Asse, der bis zum 1. März vom Bundestag verabschiedet werden soll, am morgigen Donnerstag ab 19 Uhr in der Lindenhalle eine Informationsveranstaltung durch.

Die Experten aller Bundestagsfraktionen haben ihre Teilnahme zugesagt und können die Kritik der Bevölkerung mit in die Beratungen des Bundestages einfließen lassen.Das neue Asse-Gesetz droht, zu einem Rückholungsabwicklungsgesetz zu werden, weil die Behörden nach der derzeitigen Fassung alle Instrumente bekommen, den Gift- und Atommüll legal in der Asse zu belassen und das Bergwerk zu fluten.

Die Asse-Bürgerinitiativen hatten bereits im November gewarnt, dass damit eine Situation geschaffen wird, in der der Betreiber der Asse nicht mehr nach weiteren Wegen suchen muss, um den Atommüll aus der Asse strahlenschutzkonform zu bergen. Gegenüber dem Bundestag bestehe lediglich eine Informationspflicht. Wir müssen morgen deutlich machen, dass wir eine zweite juristische Meinung von unabhängigen Juristen einfordern, um eine Verbesserung des Gesetzesentwurf zu erreichen.

28. Dez 2012


Rückholung des Atommülls aus Asse II durchsetzen!

Veröffentlicht um 22:08 Uhr unter Archiv

Während einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 10. Januar 2013 19.00 Uhr in der Eulenspiegelhalle in Schöppenstedt erwarten wir  von den Landtagskandidat_innen aller Parteien konkrete Ideen und Vorschläge, was sie für eine schnellere Rückholung des Atommülls aus der Asse tun. Es ist dringend nötig, den unisono geäußerten Willensbekundungen zur Rückholung endlich Taten folgen zu lassen. Landtagsabgeordnete und -kandidaten wurden zur Vorbereitung gebeten, ihre Ideen zur Durchsetzung der Rückholung zu benennen, die ab 2. Januar 2013 im Internet unter www. asse2.de einsehbar sein werden.

Flyer 10.01.13

06. Dez 2012


Keine Mogelpackung „Lex Asse”!

Veröffentlicht um 23:03 Uhr unter Archiv

Das Anliegen der Rückholung des Atommülls aus der Asse droht durch eine überhastete Novelle des Atomgesetzes ins Gegenteil verkehrt zu werden:

Keine Mogelpackung „Lex Asse”!

Wenn in Kürze das Atomgesetz geändert wird, um die Rückholung des Atommülls Weiterlesen »

Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Next

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »