Archiv für die Kategorie 'Archiv'

25. Okt 2011


Samstag, 29.11. Castor-Aktionstag in Braunschweig

Veröffentlicht um 21:34 Uhr unter Archiv

Im Rahmen des bundesweiten Castor-Aktionstages am Samstag, dem 29.10. finden auch in Braunschweig von 11:00 bis 14:00 Uhr Kohlmarkt / Ecke Schuhstraße Aktionen statt:  Neben einer ortsfesten „Installation“ in Form von 7 großen Ortspfeile, die die Entfernungen von den Atommüllstandorten und von kerntechnischen Anlagen nach Braunschweig veranschaulichen, soll wieder der kleine Braunschweiger Atommüllzug durch die Innenstadt gezogen werden. Außerdem werden bereits Buskarten für die Castor-Demo am 26.11. in Dannenberg verkauft.
Demoaufruf  u. Flyer als pdf

 

25. Okt 2011


BASA fährt zur Castor-Demo nach Gorleben

Veröffentlicht um 20:46 Uhr unter Archiv

Gemeinsam mit  aufpASSEn und der WAAG haben wir einen Bus für den 26.11. gemietet, der uns zur  Großdemonstration am Samstag, 26. November, um 12.30 Uhr in Dannenberg bringen wird.
Die Abfahrt ist für 9.30 Uhr vom Parkplatz an dem Sickter Schulzentrum geplant, Rückkehr gegen 20.00 Uhr.

Fahrpreis: 16,00 € für Erwachsene, 10 € für Jugendliche, 40 € für Familien mit Kindern. Fahrkarten gibt es im Fahrradladen ‚Sattelfest‘  in Sickte oder nehmt bitte umgehend Kontakt unter  basa.sickte@web.de zu uns auf, die Anzahl der zu vergebenen Plätze ist begrenzt.

Castor-Mobilisierungsvideo 2011  
 

24. Okt 2011


Castor-Tour 2011: 22. November Braunschweig 13.00 Uhr Paulikirche

Veröffentlicht um 18:40 Uhr unter Archiv

Gorleben abwenden!
Unter diesem Motto werden sich wieder viele Atomkraftgegner Ende November gegen den Castor-Transport ins niedersächsische Zwischenlager Gorleben wehren. Wir stellen uns quer – denn der Transport in das Zwischenlager zementiert den Standort Gorleben als Endlager für hochradioaktiven Atommüll. Aus rein politischen Gründen wurde der Salzstock in den 1970er Jahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit willkürlich ausgewählt. Er ist geologisch völlig ungeeignet: Von oben drohen Wassereintritte ähnlich wie im abgesoffenen Endlager Asse, von unten explosive Erdgaseinschlüsse. 
Bis zum Jahresende will die Regierung ein Endlagersuchgesetz vorlegen. Es droht zu einem „Gorleben-Durchsetzungsgesetz“ zu werden – mit Kriterien, die Gorleben weiter als Endlagerstandort ermöglichen sollen. Ein ergebnisoffenes und transparentes Suchverfahren nach unabhängigen Kriterien wird es nur geben, wenn Gorleben als Endlagerstandort ausgeschlossen wird.
Die 
Castor-Tour 2011 von campact rollt am Dienstag, 22. November durch Braunschweig und trifft um 13.00 Uhr an der Paulikirche ein. 
Von der Pauli-Kirche aus wird sich der Transport begleitet von „Strahlenschutzexperten“ und „Schutzpersonal“ auf den Weg nach Gorleben machen. Doch immer wieder wird er von vielen Aktionsteilnehmer/innen zum Abbiegen gezwungen. Enden wird die Aktion mit einer Kundgebung auf dem Schlossplatz ab 14.30 Uhr. 
Route 

23. Okt 2011


26. November – 1. Advent im Wendland – der Castor kommt!

Veröffentlicht um 21:05 Uhr unter Archiv

Castor am 1. Advent / Flyer

Norbert Röttgen spricht von Dialog und Transparenz, outete sich aber im Schnelldurchgang als Basta-Politiker: Gorleben soll als Atommüll-Endlager ausgebaut werden, ohne Vorgespräche, alternativlos, ohne eine formale rechtliche Beteiligung der Bevölkerung. „Das nennen wir institutionelle Gewalt“, kommentiert dieses Verhalten Wolfgang Ehmke, Sprecher der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). Weiterlesen »

21. Okt 2011


Das ist doch kein Atomausstieg! / Kampagne von urgewald

Veröffentlicht um 20:59 Uhr unter Archiv

Nur drei Monate nach dem „Atomausstiegs“- Beschluss will die Bundesregierung eine Milliardenbürgschaft für den Bau eines Atomkraftwerks in Brasilien übernehmen.

Weiterlesen »

20. Okt 2011


Montags-Mahnwache und Filmvorführung am 7.11.

Veröffentlicht um 18:24 Uhr unter Archiv

Für kommenden Montag, 7.11.11, laden die Bürgerinitiativen Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe, BürgerAktion Sichere Asse und aufpASSEn für 18 Uhr wieder zur Mahnwache vor Seeliger, Lange Herzogstraße, ein. Die Mahnwachen finden am ersten Montag im Monat statt.
Dieses Mal wird ein Vertreter der Initiative Anti-Atom-Braunschweig über die Firma Eckert & Ziegler Nuclitec GmbH in Braunschweig Thune und ihr Bezug zu Asse II berichten. Ansonsten gibt es die neuesten Informationen zu Asse II, Morsleben, zur Postkartenaktion gegen die geplante  Exportkreditgarantie der Bundesrepublik für den Bau eines Atomkraftwerks in Brasilien und natürlich zum Castortransport nach Gorleben. Dazu gibt es Fahrkarten für den Sonderbus zur Familienkundgebung in Dannenberg am 26.11.11.
Im Anschluss an diese Mahnwache wird um ca. 18.45 Uhr der Film „Uranium – is it a country“ in der  Kommisse gezeigt. Weiterlesen »

16. Okt 2011


Erörterungstermin Morsleben beendet

Veröffentlicht um 22:52 Uhr unter Archiv

Die Erörterung beginnt ab dem 13. Oktober um 10 Uhr in Oschersleben in der Motorsport Arena, Motoparkallee 20-22.
Verhandlungszeiten: dienstags, mittwochs, donnerstags, freitags 10.00 Uhr (Einlass ab 09.00 Uhr) bis 18.00 Uhr, samstags 10.00 bis 14.00 Uhr. Jeder, der eine Einwendung erhoben hat, ob durch Unterschrift in einer Sammeleinwendung oder eine persönliche Einzeleinwendung, ist zur Erläuterung seiner Einwendung eingeladen. 
Das Thema ist

Weiterlesen »

16. Okt 2011


“Atommüllkippe Morsleben stilllegen – aber RICHTIG!”

Veröffentlicht um 21:18 Uhr unter Archiv

Unter diesem Motto demonstrierten am Samstag, 15. Oktober 2011 zum Auftakt  des Erörterungstermins im Planfeststellungsverfahren zur Stilllegung des ERAMorsleben einige hundert Anti-AKW-Gegner in Magdeburg. 
Der Protest richtete sich gegen die Lagerung von Atommüll in dem ehemaligen Kali- und Steinsalzbergwerk. Weiterlesen »

25. Sep 2011


Ortsschilder gegen Atomkraft

Veröffentlicht um 20:05 Uhr unter Archiv

  

 

 

Schilder mit Ihrem Ortsnamen in A4 fertigen wir auf Wunsch an und lassen Ihnen diese gegen eine Spende, die wir an die Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad e.V.weiterleiten, zukommen.Kontakt: BASA-Sickte@web.de

21. Sep 2011


Karten auf den Tisch, Frau Merkel!

Veröffentlicht um 19:52 Uhr unter Archiv

 Dies fordert die WolfenbüttlerAtomAusstiegsgruppe (WAAG), um eine umfassende Aufklärung über die Vorgänge in und um ASSE II zu erreichen. Dazu gehört  u.a. die Herausgabe aller Akten durch das Bundeskanzleramt, dasdies immer wieder verweigert, der Untersuchungsausschuss hat mittlerweile  dagegen Klage eingereicht.
Um den öffentliochen Druck auf die Bundesregierung zu erhöhen, hat die WAAG   eine Postkartenaktion ins Leben gerufen. JedeR ist aufgefordert, eine von der WAAG gestaltete Postkarte ans Bundeskanzleramt oder/und an Politiker zu senden. Diese Karten sind am letzten Samstag jeden Monats von 10 – 13 Uhr am Infostand der WAAG (Wolfenbüttel, Krambuden, ehem. Karstadt) sowie bei den Mahnwachen am ersten Montag im Monat vor Bankhaus Seeliger erhältlich oder können hier heruntergeladen werden: http://waagwf.wordpress.com/

Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Next

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »