16. Okt 2011


“Atommüllkippe Morsleben stilllegen – aber RICHTIG!”

Veröffentlicht um 21:18 Uhr unter Archiv

Unter diesem Motto demonstrierten am Samstag, 15. Oktober 2011 zum Auftakt  des Erörterungstermins im Planfeststellungsverfahren zur Stilllegung des ERAMorsleben einige hundert Anti-AKW-Gegner in Magdeburg. 
Der Protest richtete sich gegen die Lagerung von Atommüll in dem ehemaligen Kali- und Steinsalzbergwerk.Ebenso wie in Asse sei auch in Morsleben grundsätzlich nicht sicherzustellen, dass die Radioaktivität der Abfälle für alle Zeiten von der Biosphäre ferngehalten werden kann,  da das Grubengebäude nicht stabil ist und es auch hier Lösungszutritte gibt. Der aktuelle Stilllegungsplan des BfS sieht vor, den gesamten Atommüll durch eine weitgehende Verfüllung des Grubengebäudes mit Salzbeton von der Biosphäre abzukapseln. Infolgedessen dient Morsleben als Präzendenzfall für weitere potentielle Endlager wie Gorleben, Asse II und Schacht Konrad, die ebenso unsicher und ungeeignet für die sichere Lagerung atomarer Abfälle sind.