13. Sep 2011


Die Gefahren des AKW Grohnde – 27.09.201 1 – 19 Uhr Brunsviga

Veröffentlicht um 20:04 Uhr unter Archiv

Welche Gefahren gehen vom AKW Grohnde aus? Welche wurden schon vor Jahrzehnten von der Bevölkerung benannt und von Behörden und dem Betreiber ignoriert? Welche Konsequenzen sind aus demReaktorunglück von Fukushima für das AKW Grohnde zu ziehen?  Um diese Fragen zu beantworten, hat der Autor einer Mitte September 201 1 erscheinenden Broschüre unter anderem im Bundesarchiv in Koblenz recherchiert und wird seine Ergebnisse mit einem Power-Point-Vortrag am 27.09.201 1 in Braunschweig vorstellen.
Wegen des Beschlusses der Bundesregierung soll das AKW Grohnde noch 10 Jahre lang laufen, d.h. noch 5 Jahre länger als unter rot-grün 2001 vorgesehen. Außerdem sollen noch weiterhin gefährliche plutoniumhaltige MOX-Brennelementen geliefert werden. Das AKW Grohnde wird in den zehn Jahren noch 400 Tonnen hochradioaktiven Atommüll produzieren, obwohl das Atommüllproblem ungelöst ist.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 27.09.2011 um 19 Uhr im Kreativraum in der Brunsviga, Karlstr. 35, Braunschweig statt.