19. Sep 2011


Bürgerinitiativen begrüßen den Umweltausschuss des Bundestages zum Besuch bei Asse II

Veröffentlicht um 19:18 Uhr unter Archiv

Für kommenden Montag,26.9. hat der Umweltausschuss des Bundestages eine auswärtige Sitzung geplant. Neunzehn Abgeordnete der im Bundestag vertretenden Parteien werden in das Atommülllager Asse II einfahren und sich informierenDie Bürgerinitiativen aufpASSEn, BürgerAktion Sichere Asse (BASA) und die Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe (WAAG) werten den Besuch positiv und werden die Abgeordneten vor dem Eingang des Werksgeländes begrüßen und willkommen heißen. Sie werden aber auch die Gelegenheit nutzen, die Abgeordneten um Unterstützung zu bitten. Dabei geht es zum einen um die Herausgabe der Asse II-Akten, die das Bundeskanzleramt dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss des niedersächsischen Landtages immer noch verweigert. Zum anderen ist die volle Unterstützung der Abgeordneten erforderlich, für die zügige Rückholung des Atommülls und dessen weitere Lagerung nach einer umfassenden Risikobewertung und nach objektiven Kriterien, wie sie der Asse II-Koordinationskreis vorgelegt hat. Erwartet werden die Abgeordneten am Montag ab 9:30 Uhr am Eingang des Werksgeländes von Asse II in Remlingen. Jede und jeder ist herzlich eingeladen, sie mit zu begrüßen. Wir treffen uns 9.15 Uhr vor dem Info-Zentrum an der Asse. 

     

Hier sind die Details für Braunschweig:
Die meisten Mitglieder des Umweltausschusses werden um 8:56 Uhr mit einem ICE aus Berlin ankommen. Vom Braunschweiger Hauptbahnhof werden sie vom Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) mit einem Bus  zur Asse gebracht. Am ZOB in Braunschweig sollen die Damen und Herren mit dem großen Transparent „Weltatomerbe Braunschweiger Land“ begrüßt werden. Sie sollen sehen, dass die Menschen hier nicht zulassen, dass das Braunschweiger Land mit Asse, Konrad und Morsleben zum „Atomklo der Nation“ wird. Alle, die es einrichten können, kommen mit Anti-Atom-Fahnen, Konrad-Westen, Asse-As o.Ä. am Montag um 8:45 Uhr zum ZOB.